Grundlegende Neuausrichtung des Hallen-Bestands: harmonisch und einladend

Bestandssannierung

(© HPP Hentrich-Petschnigg)

Ausführliche Bestandsbewertungen haben gezeigt: Die Gebäude des Südgeländes der Koelnmesse bedürfen einer generellen Überholung bzw. Instandsetzung. Alleine technische Sanierungen, die nicht sichtbar sein werden – wie beispielsweise bei Sanitär-, Lüftungs- und Klimaanlagen inklusive eines übergreifenden Energiekonzepts –, erfordern bis 2030 Investitionen im dreistelligen Millionenbereich. Hinzu kommen attraktivitätssteigernde Maßnahmen in den Hallen und im Umfeld wie beispielsweise Begrünung, Beleuchtung und Fassadengestaltung.

Weitere Maßnahmen im Überblick:

Neubauten

Modernisierung