Mehr als nur Ankommen: das neue Terminal

Koelnmesse 3.0 Terminal

Als zentraler Mittelpunkt des Südgeländes wird das neue Terminal die verschiedenen Eingänge und Hallen miteinander verbinden und ermöglicht, flexibel unterschiedliche Bereiche des Messegeländes zu bespielen. Damit erhält das Gelände eine noch einfachere und nachvollziehbare Struktur ohne Umwege. Shops und Gastronomie machen das Terminal selbst zu einem attraktiven Aufenthaltsort und laden zum Verweilen ein. Eine verglaste Dachöffnung lässt das Tageslicht ungehindert ins Innere des Gebäudes.

Ziele der Entwicklung

  • Strukturelle Verbesserung des Südgeländes
  • Flexibilisierung in der Hallenbespielbarkeit
  • Überdachte Erreichbarkeit aller Hallenanschlüsse
  • Neue Eingangssituation im Bereich Deutz-Mülheimer-Straße (heutiger Eingang Ost)
  • Neuer Eingang West inklusive Integration einer neuen Zentralküche
  • Unabhängig bespielbare zusätzliche Kongressebene im Obergeschoss

Weitere Maßnahmen im Überblick:

Neubauten

Modernisierung