#koelnmesse

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Aktuelles zum Coronavirus

Liebe Kunden und Partner der Koelnmesse,

nach Ankündigung weiter Kreise der an den geplanten Kölner Herbstmessen beteiligten Wirtschaftszweige, sich in diesem Stadium der Pandemie noch nicht an Messen zu beteiligen, hat die Geschäftsführung der Koelnmesse in enger Abstimmung mit dem Aufsichtsrat trotz der bereits erfolgten intensiven Vorbereitungen für den Re-Start der Kölner Messen im Herbst entschieden, bis Ende Oktober 2020 keine eigenen Veranstaltungen in Köln durchzuführen. Die gamescom und die DMEXCO 2020 werden komplett digital stattfinden.

Leider ist es nicht gelungen, die zurzeit verständliche tiefgreifende Unsicherheit unserer Kunden gegenüber geschäftlichen persönlichen Begegnungen im Herbst zu beseitigen. Wir sind uns sehr bewusst, was diese schwerwiegende Entscheidung jetzt für uns als Unternehmen, aber auch für den gesamten Wirtschaftsstandort Köln bedeutet. Alle gemeinsam hier in Köln haben das Maximale versucht, um den Re-Start zu ermöglichen. Ohne ausreichende Beteiligung der Aussteller und Besucher ist dies aber nicht möglich.

Wir nehmen die schwierige Lage unserer Kunden und ihre Sorge um die Gesundheit ihrer Mitarbeiter ernst. Wir glauben jedoch unverändert fest daran, Fachmessen unter neuem Vorzeichen und mit entsprechenden Auflagen bei besonnenem Verhalten aller Beteiligten sicher und erfolgreich durchführen zu können. Als Veranstaltungsprofis sehen wir uns dazu in der Lage, dafür auch in diesen Zeiten die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen:

  • Fachmessen mit B2B-Orientierung unterscheiden sich grundlegend von Sportereignissen und Volksfesten. Der Fokus von Fachmessen liegt auf persönlichen Gesprächen und Geschäftskontakten.
  • Wir sind überzeugt, dass unsere Fachmessen den Ausstellern und Besuchern zur Beschleunigung ihres Wiedereinstiegs ins Geschäft und zum schnellen Erfolg nach der Krise ideale Plattformen bieten.
  • Wir sehen schon jetzt weitgehende Reiseerleichterungen zumindest für Europa, die Grundlage einer angemessenen Beteiligung sind. Wir gehen davon aus, dass sich bis zum Start unserer Messen nach und nach weitere Länder anschließen werden. Dazu wird auch der wieder aufgenommene Flugverkehr beitragen.
  • Wir sind auch überzeugt, dass die Teilnehmer an unseren Fachmessen sich ihrer Verantwortung bewusst sind und sich an die Sicherheitsbestimmungen und Vorsorgemaßnahmen halten werden.
  • In Köln sind Hotellerie, Gastronomie, Verkehrsunternehmen und Einzelhandel seit vielen Jahren mit den Besonderheiten des Messegeschäfts vertraut und bereiten sich sorgfältig auf die Wiederkehr ihrer Gäste und Kunden vor.
  • Messen sind als zentrale Business-Plattformen unverzichtbar, um die Wirtschaft zügig und nachhaltig wieder in eine möglichst weitreichende Normalität zu führen.
  • Produktion, Logistik, Vertrieb und Kommunikation werden sich verändern, die Vernetzung der Akteure, die Reaktivierung wirtschaftlicher Beziehungen und die Etablierung von Neugeschäft werden wichtiger sein als je zuvor. Es ist entscheidend für alle Marktteilnehmer, dies jetzt schon aktiv vorzubereiten.

Wir bieten unseren Kunden auch in Corona-Zeiten ein sicheres und Erfolg versprechendes Messegeschehen. Deshalb haben wir nach den Vorgaben der Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen und in enger Abstimmung mit den Behörden in Köln Maßnahmen für unsere Eigenveranstaltungen in Köln entwickelt, die lückenlos ineinandergreifen und das Miteinander auf der Messe regeln. Unser Ziel: professionelle Sicherheit auf höchstem Niveau zu gewährleisten und eine Umgebung zu schaffen, in der das Geschäft unserer Kunden wieder wachsen kann. Wir glauben fest daran, mit diesem umfassenden Maßnahmenkatalog ab November 2020 wieder Fachmessen in Köln durchführen zu können.

Verschaffen Sie sich selbst ein Bild von unseren Maßnahmen, die wir unter dem Stichwort #B-SAFE4business zusammengefasst haben.

Es ist unsere Pflicht, unseren Kunden und ihren Branchen wieder Perspektiven zu bieten. Die Veranstaltungsteams der Koelnmesse freuen sich darauf, Sie wieder auf dem Kölner Messegelände begrüßen zu können.

Welche Messen in Köln sind betroffen?

Auf dem Kölner Messegelände gibt es aktuell die folgenden Veränderungen:

  • INTERNATIONALE EISENWARENMESSE KÖLN (ursprünglich 01. bis 04.03.2020) wurde auf den 21. bis 24.02.2021 verlegt.
  • h+h cologne, Internationale Fachmesse für Handarbeit und Hobby, (ursprünglich 20. bis 22.03.2020) wird auf den 26. bis 28.03.2021 verschoben.
  • insureNXT | CGN (ursprünglich 21. bis 22.04.2020) ist abgesagt, der nächste Termin ist der 21. bis 22.04.2021.
  • ART COLOGNE (ursprünglich 23. bis 26.04.2020) wird auf den 19. bis 22.11.2020 verschoben und findet damit parallel zur COLOGNE FINE ART & DESIGN in Köln statt.
  • photokina (ursprünglich 27. bis 30.05.2020) ist abgesagt, der nächste Termin ist der 18. bis 21.05.2022.
  • Imaging Innovation Conference (ursprünglich am 26.05.2020) ist abgesagt, ein neuer Termin ist in Abstimmung.
  • PerMediCon (ursprünglich 09. bis 10.06.2020) ist abgesagt, der neue Termin ist im November 2020.
  • THE TIRE COLOGNE (ursprünglich 09. bis 12.06.2020) ist verschoben auf den 18. bis 20.05.2021.
  • CCXP COLOGNE (ursprünglich 26. bis 28.06.2020) ist abgesagt, der nächste Termin ist 25. bis 27.06.2021.
  • gamescom (ursprünglich 25. bis 29.08.2020) findet vom 27.08.bis 30.08.2020 ausschließlich digital statt. devcom (ursprünglich 22. bis 24.08.2020) findet vom 17.08. bis 30.08.2020 auch ausschließlich digital statt.
  • spoga+gafa (ursprünglich 06. bis 08.09.2020) setzt 2020 aus. Ab 2021 wird sie als zentrale Ordermesse den Zyklen der Gartenbranche entsprechend in den Juni verlegt. Der nächste Termin ist der 30.05. bis 01.06.2021.
  • Kind + Jugend (ursprünglich 17. bis 20.09.2020) setzt 2020 aus, der nächste Termin ist der 16. bis 19.09.2021.
  • DMEXCO findet am 23. und 24.09.2020 (täglich von 10:00 -22:00 Uhr MEZ) als rein digitales Event statt: die DMEXCO @home. Das physische Event in Köln findet 2020 nicht statt.
  • INTERMOT (ursprünglich 6. bis 11.10.2020) setzt 2020 aus. Für Ende 2020 ist ein digitales Event in Planung.
  • ORGATEC (ursprünglich 27. bis 31.10.2020) setzt 2020 aus, der nächste Termin ist der 25. bis 29.10.2022
  • euvend & coffeena (ursprünglich 29. bis 31.10.2020) setzt 2020 aus, der nächste Termin ist der 27. bis 29.10.2022.

Auch die Veranstalter mehrerer Gastmessen haben sich dazu entschlossen die Messen auf einen späteren Termin zu verschieben oder nicht durchzuführen:

  • IAW (ursprünglich 10. bis 12.03.2020) wurde auf den 02. bis 04.03.2021 verlegt.
  • EMV (ursprünglich 17. bis 19.03.2020) wurde auf den 15. bis 17.03.2022 verlegt.
  • FIBO, Internationale Leitmesse für Fitness, Wellness & Gesundheit, (ursprünglich 02. bis 05.04.2020) findet nun vom 01. bis 03.10.2020 als rein digitales Event statt
  • ANGA COM (ursprünglich 12. bis 14.05.2020) wurde auf den 08. bis 10.06.2021 verlegt.
  • Deutsche VET (ursprünglich 15. bis 16.05.2020) wurde auf den 11. bis 12.06.2021 verlegt.
  • Chemspec Europe (ursprünglich 27. bis 28.05.2020) wurde auf den 11. bis 12.11.2020 verlegt.
  • Plastic Free World Conference & Expo (ursprünglich 16. bis 17.06.2020) wurde auf den 09. bis 10.11.2020 verlegt.
  • iVT Expo (ursprünglich 24. bis 25.06.2020) findet nun am 29. und 30. Juni 2021 statt.
  • Zukunft Personal Europe (ursprünglich 15. bis 17.09.2020) wurde abgesagt. Vom 12. bis 16.10.2020 findet eine virtuelle HR-Week statt.
  • PMR Expofindet vom 24. bis 26. November 2020 als rein digitales Event statt

Bei weiteren Fragen zu den Gastveranstaltungen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Veranstalter.

Eine aktuelle Übersicht der Messen finden Sie in unserem Terminkalender.

Welche Koelnmesse-Veranstaltungen im Ausland sind betroffen?

Bei unseren Veranstaltungen im Ausland gibt es aktuell die folgenden Veränderungen:

  • EmTech ASIA in Singapur (ursprünglich 25. bis 26.02.2020) wird auf den 04. bis 06.08.2020 verschoben und findet rein digital statt.
  • MIECF in China (ursprünglich 26. bis 28.03.2020) wurde abgesagt.
  • interzum guangzhou in China (ursprünglich 28. bis 31.03.2020) wird auf den 27. bis 30.07.2020 verschoben.
  • ANUFOOD China (ursprünglich 15. bis 17.04.2020) wird auf dem 21. bis 23.04.2021 verschoben.
  • Wine & Gourmet Japan (ursprünglich 15. bis 17.04.2020) wird auf den 21. bis 23.04.2021 verlegt.
  • FIT 0/16 und Pueri Expo in Brasilien (ursprünglich 23. bis 26.04.2020) werden auf den 22. bis 24.04.2021 verschoben.
  • IDEM Singapur (ursprünglich 24. bis 26.04.2020) kann auch zum neuen Termin (19. bis 21.06.2020) nicht stattfinden. In diesem Jahr wird eine digitale Lösung vom 19.06. bis 19.08.2020 angeboten.
  • interzum bogotá in Kolumbien (ursprünglich 26. bis 29.05.2020) wird auf den 02. bis 05.02.2021 verschoben.
  • THAIFEX – Anuga Asia in Thailand (ursprünglich 26. bis 30.05.2020) wird auf den 22. bis 26.09.2020 verschoben.
  • Alimentec in Kolumbien (ursprünglich 09. bis 12.06.2020) wird auf den 23. bis 26. März 2021 verschoben.
  • China International Hardware Showin China (ursprünglich 07. bis 09.08.2020) wird um ein Jahr verschoben und nun vom 08. bis 10.10.2021 stattfinden.
  • ANUTEC - International FoodTec India sowie Annapoorna - ANUFOOD India in Indien (ursprünglich 23. bis 25.09.2020) wurden auf den 26. bis 28.11.2020 verschoben.
  • DAMA in Singapur (ursprünglich 09. bis 10.10.2020) wird auf 2022 verschoben.
  • gamescom asia in Singapur (ursprünglich 15. bis 18.10.2020) wird um ein Jahr verschoben und nun vom 14. bis 17.10.2021 stattfinden.
  • ProFood Tech in USA (ursprünglich 13. bis 15.04.2021) wurde abgesagt.
  • WellFood Ingredients Summit in Brasilien (ursprünglich 14. bis 15.04.2021) wurde abgesagt.

Eine aktuelle Übersicht der Messen finden Sie in unserem Terminkalender.

Wie setzen sich die deutschen, europäischen und globalen Messeverbände für die Wiederaufnahme des Messebetriebs ein?

Die deutschen, europäischen sowie globalen Messeverbände setzen sich in der Öffentlichkeit sowie auf politischer Ebene für einen Messe-Neustart in Deutschland und weltweit ein. Sie haben gemeinsam mit der Messewirtschaft Rahmenbedingungen und Maßnahmen entwickelt und in die Öffentlichkeit getragen. Die Details finden Sie hier:

UFI: Global framework for reopening exhibitions and B2B trade events post the emergence from COVID-19

European Exhibition Industry Alliance: Position Paper - Exhibitions and Live Events are the fast track to economic recovery

AUMA: Die Wirtschaft braucht Messen für den Neustart

Stand 06.07.2020