Ausbildung bei der Koelnmesse – der Prüfer

Vom Prüfling zum Prüfer: Unser Azubi Florian Mahnke kontrolliert im Bereich Veranstaltungstechnik und -genehmigung, ob bei den Messeständen alle Vorschriften eingehalten werden.

null

Florian Mahnke ist seit August 2016 Auszubildender zum Veranstaltungskaufmann bei der Koelnmesse. Bevor der 24-Jährige seine Ausbildung begann, absolvierte er die Fachhochschulreife und machte ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Arbeiter-Samariter Bund.

Welche Bereiche der Koelnmesse hast du bereits kennengelernt?

Da ich bereits im dritten Ausbildungsjahr bin, habe ich schon einige Abteilungen durchlaufen. Neben verschiedenen Messemanagement-Bereichen war ich auch im Einkauf sowie in der Abteilung Standbau-Services. Weil die Koelnmesse auch im Ausland tätig ist, haben wir einen großen Bereich, der sich um unsere internationalen Veranstaltungen und Beziehungen kümmert. Dort habe ich viel über das internationale Engagement der Koelnmesse gelernt.

Zurzeit bin ich im Bereich Veranstaltungstechnik und -genehmigung. Dort betreue ich die Aussteller bei technischen Fragen und koordiniere Anfragen an Dienstleister. Weiterhin unterstütze ich die Kollegen bei der Planung und Durchführung von Bauabnahmen vor der Messe und bin als Ansprechpartner vor Ort. Anfangs war ich erstaunt, wie viele Verordnungen und Gesetze es bei der Organisation von Events gibt, die eingehalten und kontrolliert werden müssen. Werden die technischen Richtlinien nicht eingehalten, beraten wir Aussteller und Standbauer bei der technischen Umsetzung des Standkonzepts. Dabei müssen wir die Vorstellungen der Kunden mit den Gegebenheiten vor Ort zusammenbringen. Dies ist häufig eine große Herausforderung – bisher haben wir aber immer eine Lösung gefunden.

Warum hast du dich für eine Ausbildung bei der Koelnmesse entschieden?

Das Planen und Organisieren von Veranstaltungen fand ich schon immer spannend. Außerdem macht es mir Spaß, in engem Kontakt mit Kunden und Dienstleistern zu stehen. Der gute Ruf der Koelnmesse hat mich damals dazu bewogen, mich zu bewerben. In der Ausbildung kann ich alles rund um Veranstaltungsplanung und -durchführung lernen, was für mich den perfekten Berufseinstieg ausmacht.

Was sollte man als Bewerber mitbringen?

Da ich häufig Kontakt mit Kunden und Dienstleistern habe, ist freundliches und souveränes Auftreten wichtig. Zu Messezeiten steht auch manchmal Wochenendarbeit auf dem Plan. Daher sollte ein Bewerber flexibel sein und vor allem auch in stressigen Phasen den Überblick bewahren können.

Welche Chancen bietet dir die Ausbildung bei der Koelnmesse?

Das große Portfolio an Messen und Veranstaltungen ist nicht nur interessant und abwechslungsreich, sondern bereitet mich auch optimal auf meine berufliche Zukunft vor. Die Koelnmesse bietet neben dem hohen inhaltlichen Lerngehalt auch überaus faire Arbeitsbedingungen.