#koelnmesse

Aktuelles zum Coronavirus

Liebe Kunden und Partner der Koelnmesse,

die Folgen des inzwischen nahezu weltweit auftretenden Coronavirus wirken sich auch auf unsere Koelnmesse-Veranstaltungen aus.

Für uns steht die Gesundheit aller Messeteilnehmer, Kunden, Partner und unserer Mitarbeiter an erster Stelle. Wir nehmen die aktuellen Sorgen aller Beteiligten sehr ernst.

Um für die alle Teilnehmer an unseren Messen und alle Partner sowie Dienstleister bis Ende Juni 2020 frühzeitig Klarheit zu schaffen, hat die Koelnmesse beschlossen, in diesem Zeitraum keine eigenen Koelnmesse-Veranstaltungen durchzuführen. Die gemeinsamen Leitlinien der Bundesregierung und der Länder, die nun explizit auch die generelle Schließung von Messen und Ausstellungen beinhalten, würden ansonsten die Planungssicherheit für alle Beteiligten zusätzlich beeinträchtigen. Mit diesen Maßnahmen stellen wir frühzeitig die Weichen für die nächsten Messetermine und geben unseren Ausstellern die Möglichkeit, auf ihre laufenden Messevorbereitungen noch entsprechend Einfluss zu nehmen. Unsere Entscheidung wird vom Krisenstab der Stadt Köln unterstützt, der in seiner Sitzung am 18. März 2020 ebenfalls empfohlen hat, die Messen in diesem Zeitraum abzusagen.

Für alle Koelnmesse-Veranstaltungen ab Juli 2020 gilt: Die Maßnahmen in Deutschland werden beinahe täglich angepasst, das hat Auswirkungen auf die Vorgaben und Empfehlungen der Behörden auch für die Durchführung von Messen. Insbesondere die zeitliche Befristung aller Maßnahmen ist aktuell nicht absehbar. Deshalb werden wir seitens der Koelnmesse unverändert die Vorbereitungen der Messen ab Juli 2020 zum geplanten Zeitpunkt mit Augenmaß fortsetzen und die Lage weiter permanent bewerten. Wir werden alle Entscheidungen für oder gegen eine Durchführung so früh wie möglich treffen und selbstverständlich alle Beteiligten unverzüglich informieren.

Wir verstehen, dass Sie aktuell sehr viele Fragen an uns haben. Aufgrund der sehr hohen Zahl an Anfragen bitten wir Sie um Verständnis, wenn sich eine Antwort etwas verzögert. Wir bemühen uns sehr, Ihnen schnellstmöglich mit Ihrem Anliegen weiterzuhelfen.

Welche Messen in Köln sind betroffen?

Auf dem Kölner Messegelände gibt es aktuell die folgenden Veränderungen:

  • INTERNATIONALE EISENWARENMESSE KÖLN (ursprünglich 01. bis 04.03.2020) wurde auf den 21. bis 24.02.2021 verlegt.
  • h+h cologne, Internationale Fachmesse für Handarbeit und Hobby, (ursprünglich 20. bis 22.03.2020) wird auf den 26. bis 28.03.2021 verschoben.
  • insureNXT | CGN (ursprünglich 21. bis 22.04.2020) ist abgesagt, der nächste Termin ist der 21.bis 22.04.2021.
  • ART COLOGNE (ursprünglich 23. bis 26.04.2020) wird auf den 19. bis 22.11.2020 verschoben und findet damit parallel zur COLOGNE FINE ART & DESIGN in Köln statt.
  • photokina (ursprünglich 27. bis 30.05.2020) ist abgesagt, der nächste Termin ist der 18. bis 21.05.2022.
  • Imaging Innovation Conference (ursprünglich am 26.05.2020) ist abgesagt, ein neuer Termin ist in Abstimmung.
  • PerMediCon (ursprünglich 09. bis 10.06.2020) ist abgesagt, der neue Termin ist im November 2020.
  • THE TIRE COLOGNE (ursprünglich 09. bis 12.06.2020) ist verschoben auf den 18. bis 20.05.2021.
  • CCXP COLOGNE (ursprünglich 26. bis 28.06.2020) ist abgesagt, der nächste Termin ist 25. bis 27.06.2021.

Auch die Veranstalter mehrerer Gastmessen haben sich dazu entschlossen die Messen auf einen späteren Termin zu verschieben oder nicht durchzuführen:

  • IAW (ursprünglich 10. bis 12.03.2020) wird zu einem späteren Termin nachgeholt.
  • EMV (ursprünglich 17. bis 19.03.2020) findet nicht statt.
  • FIBO, Internationale Leitmesse für Fitness, Wellness & Gesundheit, (ursprünglich 02. bis 05.04.2020) findet nun vom 01. bis 04.10.2020 statt.
  • ANGA COM (ursprünglich 12. bis 14.05.2020) wurde auf den 08. bis 10.06.2021 verlegt.
  • Chemspec Europe(ursprünglich 27. bis 28.05.2020) wurde auf den 11. bis 12.11.2021 verlegt.
  • Plastic Free World Conference & Expo (ursprünglich 16. bis 17.06.2020) wurde auf den 09. bis 10.11.2020 verlegt.
  • iVT Expo (ursprünglich 24. bis 25.06.2020) wurde auf den 14. bis 15.10.2020 verlegt.

Bei weiteren Fragen zu den Gastveranstaltungen wenden Sie sich bitte an den jeweiligen Veranstalter.

Eine aktuelle Übersicht der Messen finden Sie in unserem Terminkalender.

Welche Koelnmesse-Veranstaltungen im Ausland sind betroffen?

Bei unseren Veranstaltungen im Ausland gibt es aktuell die folgenden Veränderungen:

  • EmTech ASIA in Singapur (ursprünglich 25. bis 26.02.2020) wird auf den 04. und 05.08.2020 verschoben.
  • MIECF in China (ursprünglich 26. bis 28.03.2020) wurde abgesagt.
  • interzum guangzhou in China (ursprünglich 28. bis 31.03.2020) wird verschoben, ein neues Datum wird bekannt gegeben.
  • ANUFOOD China (ursprünglich 15. bis 17.04.2020) wird auf den 08. bis 10.07.2020 verschoben.
  • Wine & Gourmet Japan (ursprünglich 15. bis 17.04.2020) wird auf den 14. bis 16. April 2021 verlegt.
  • ChemProTech India (ursprünglich 16. bis 17.04.2020) auf den 19. bis 20.08.2020 verschoben.
  • FIT 0/16 und Pueri Expo in Brasilien (ursprünglich 23.bis 26.04.2020) werden vom 04. bis 07.08.2020 stattfinden.
  • IDEM Singapur (ursprünglich 24. bis 26.04.2020) wurde auf den 19. bis 21.06.2020 verschoben.
  • interzum bogotá in Kolumbien (ursprünglich 26. bis 29.05.2020) wird auf den 24. bis 27.11.2020 verschoben.
  • THAIFEX – Anuga Asia in Thailand (ursprünglich 26. bis 30.05.2020) wird auf den 22. bis 26.09.2020 verschoben.
  • DAMA in Singapur (ursprünglich 09. bis 10.10.2020) wird auf 2022 verschoben.

Eine aktuelle Übersicht der Messen finden Sie in unserem Terminkalender.

Welche präventiven Maßnahmen unternimmt die Koelnmesse bei zukünftigen Veranstaltungen?

Auf unserem Messegelände ergreifen wir alle sinnvollen präventiven Maßnahmen und werden alle Messeteilnehmer im Vorfeld und während der Veranstaltung informieren und betreuen. In den sanitären Örtlichkeiten und an zentralen Stellen des Messegeländes stellen wir zusätzliche Spender mit Desinfektionsmittel bereit und informieren über sinnvolle Hygienemaßnahme, wie richtiges Hände waschen. Stark frequentierte Geländebereiche werden außerdem mit erhöhter Frequenz gereinigt. Qualifizierte Ärzte und Rettungsassistenten in unseren Sanitätsstationen sind auf mögliche Verdachtsfälle vorbereitet und stehen Ihnen vor Ort bei Rückfragen zur Verfügung. Sollte während der Veranstaltung ein Verdachtsfall auftreten, sind auf dem Messegelände alle räumlichen und organisatorischen Vorkehrungen getroffen, um sofortige Abhilfemaßnahmen zu ergreifen.

Stand 18.03.2020