#koelnmesse

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Neuer Durchblick: Folien ersetzen Glasdächer

11.11.2019

„Ich war vom ersten Moment der Planungen involviert und durfte hier ein ganz besonderes Projekt begleiten“, sagt Geoffrey Walters, Vertriebsingenieur und Sales Manager bei Vector Foiltec. Denn auch wenn das Bremer Unternehmen weltweit einzigartige Projekte umsetzt und die Anbringung von Foliendächern zum Brot-und-Butter-Geschäft zählt, waren die Kölner Gegebenheiten von besonderer Art. „In Europa überspannen wir normalerweise Flächen von 300 bis 1.500 Quadratmetern mit unserem Texlon® ETFE System. Die Passagenfläche der Koelnmesse von 2.500 Quadratmetern ist somit deutlich größer.“

Doch die besondere Herausforderung war vor allem das angefragte Leistungspaket: Das Sanierungsprojekt startete bereits beim Rückbau der alten Glaskonstruktion. „Bauen im Bestand ist etwas ganz anderes, als Bauen auf der grünen Wiese. Normal gibt es dabei nicht“, blickt Walters auf die vergangenen Monate zurück, die von einer engen und genau durchgetakteten Terminschiene geprägt waren. Denn schließlich galt es pünktlich zum Start in den Messeherbst zur gamescom fertig zu sein.

Bei der Aufgabe geholfen hat den Norddeutschen jahrelange Erfahrung: Denn bereits seit den 1980ern baut Vector Foiltec Fassaden und Dächer aus Folien. Und die Konstruktionen stehen an etlichen Orten, sind überall auf der Erde verteilt. Ein Beispiel ist das neueste New Yorker Architekturprojekt „The Shed“ mit einer speziellen Folien-Außenhaut. Sie ist verfahrbar und kommt aus Bremen.

Selbstreinigend und beständig gegen Taubendreck

Die Dachfolien der Passage 4/5 bestehen aus 40 mit Luft gefüllten Folienkissen und einem innenliegenden Stahltragwerk. Das Folien-Material ETFE wurde ursprünglich für die Luft- und Raumfahrtindustrie entwickelt und gewinnt zuletzt vor allem für transparente Dach- oder Fassadenkonstruktionen an Bedeutung. Die Oberfolie der Passagen sind zu 50 % mit runden Punkten in einem silbergrauen Farbton bedruckt. So kann zwar Tageslicht eindringen, große Teile des UV-Lichts werden jedoch absorbiert -vergleichbar mit einem Glasdach. Zugleich sind sie sehr formstabil und können so auch eine meterhohe Schneeschicht tragen. Hinzu kommt: „Das Flächengewicht beträgt gerade ein Zwanzigstel von Glas“, erklärt Walters. Für den Messealltag bedeutet das neue Abhangpunkte in den Passagen und somit einen großen Gewinn im Messealltag und eines der Hauptargumente für die Wahl dieser Umsetzung. Darüber hinaus besitzt ETFE eine nahezu universelle Chemikalienbeständigkeit und widersteht beispielsweise auch aggressivem Taubendreck. Das Folien-Material, das zur Teflon-Gruppe gehört, ist so glatt, dass für eine weitgehende Reinigung ein normaler Regenschauer ausreicht. Das senkt die Betriebskosten über die gesamte Lebensdauer.

Zertifizierte Nachhaltigkeit und Langlebigkeit

„Wir sind stolz darauf, dass unsere Folien bei der Produktion keinerlei Weichmacher benötigen und vollständig recyclebar sind“, verweist Walters auf die Zertifizierung mit der Environmental Product Declaration (EPD), die bisher weltweit erst einmal für transparente Gebäudehüllen vergeben wurde. „Außerdem sind unsere Materialien seit mehr als drei Jahrzehnten im Einsatz und haben sich in allen Klimazonen als sehr langlebig und belastbar gezeigt.“ Wer sich selbst ein Bild von der Langlebigkeit der Folien machen möchte, kann das in Köln tun: Am Habsburgerring 2 steht das Büro- und Geschäftshaus Westgate, das seit 2008 mit einem Foliendach von Vector Foiltec versehen ist.