#koelnmesse

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN
Text in die Zwischenablage kopieren

Booster für den Wirtschaftsstandort NRW: Bedeutung von Messen nach der Pandemie ungebrochen

Vier NRW-Messen können Kunden wieder willkommen heißen 350 Messen, Veranstaltungen und Kongresse bis Ende Mai Ministerpräsident Wüst: „Wichtiger Beitrag für die Wirtschaft unseres Landes“

Die vier Messegesellschaften in NRW sind mit Erfolg ins Messejahr gestartet. An den Messeplätzen in Dortmund, Düsseldorf, Essen und Köln finden allein im Mai 153 Messen, Veranstaltungen und Kongresse statt, die einen wichtigen Effekt für die Wirtschaft des Landes haben. Gemeinsam bilden die Messeplätze des Bundeslandes mit 963.000 qm Ausstellungsfläche den größten Messestandort der Welt. 

Dortmund, Düsseldorf, Essen und Köln, 09. Mai 2022. Am Messestandort NRW kehrt zunehmend Leben ein. Maßgebliche Treiber hierfür sind die vier Messegesellschaften des Landes: Die Messe Dortmund, die Messe Düsseldorf, die Messe Essen und die Koelnmesse punkten allein im Mai mit insgesamt 153 Veranstaltungen – darunter acht eigene Messen, 15 Partner- und Gastmessen sowie 130 weitere Veranstaltungen wie Kongresse, Tagungen und Events. In diesem Monat finden damit annähernd so viele Veranstaltungen an den NRW-Messeplätzen statt wie in den vier Monaten zuvor. Bereits bis Ende April waren sie Schauplatz von 197 Veranstaltungen – darunter neun eigene Messen, 16 Partner- und Gastmessen sowie 172 weitere Veranstaltungen.

Hendrik Wüst, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, betont, dass diese hohe Veranstaltungszahl einen wichtigen Impuls für die Wirtschaft in NRW darstellt: „Die Wirtschaftskraft Nordrhein-Westfalens ist überall in unserem Land sichtbar: an unseren internationalen Unternehmen und an unserem starken Mittelstand mit seinen vielen Hidden Champions, unserer Infrastruktur, unseren exzellenten Universitäten und hervorragenden Forschungseinrichtungen – und natürlich an unseren vier großen Messeplätzen. Sie sind schließlich weltweit aktive Marktplätze und Exportplattformen für zahlreiche Branchen und bilden gemeinsam das gesamte Spektrum der Wirtschaft ab. Nun endlich können hier wieder Entscheiderinnen und Entscheider aus der gesamten Welt zusammenkommen, netzwerken, Geschäfte anbahnen und abschließen, Trends diskutieren und gemeinsam die Zukunft gestalten. Das ist ein gutes und wichtiges Signal gerade in diesen Zeiten!“

Mit einer Wirtschaftsleistung von 697 Milliarden Euro im Jahr 2020 ist Nordrhein-Westfalen das wirtschaftsstärkste Bundesland. Sein Anteil an der gesamten Wirtschaftsleistung der Bundesrepublik lag 2020 bei rund 21 Prozent. Die Messegesellschaften in NRW und ihre zahlreichen Veranstaltungen leisten hierfür einen wichtigen Beitrag. Für einen reibungslosen Messestart sorgen die gelockerten Corona-Beschränkungen und Einreisebestimmungen. So entfallen beispielsweise die 3-G-Zugangsbeschränkungen, die Abstandsregel sowie strikte Vorgaben an den Standbau. Solche Maßnahmen können allerdings wieder zum Einsatz kommen, wenn sich die Infektionslage negativ verändert.

Pressekontakte:

Messe Dortmund
Robin Uhlenbruch
Unternehmenssprecher
Tel.: +49 (0) 231/1204-514
E-Mail: Robin.Uhlenbruch@westfalenhallen.de


Messe Düsseldorf
Dr. Andrea Gränzdörffer
Leiterin Unternehmenskommunikation / Pressesprecherin
Tel.: +49 (0) 211/4560-555
E-Mail: GraenzdoerfferA@messe-duesseldorf.de


Messe Essen
Daniela Mühlen
Geschäftsbereichsleiterin Kommunikation & Werbung / Unternehmenssprecherin
Tel.: +49 (0) 201/7244-246
E-Mail: daniela.muehlen@messe-essen.de


Koelnmesse
Guido Gudat
Zentralbereichsleiter Unternehmenskommunikation / Unternehmenssprecher
Tel.: +49 (0) 221/821-2494
E-Mail: g.gudat@koelnmesse.de
Text in die Zwischenablage kopieren

Booster for Business Hub NRW: Importance of Trade Fairs unabated after the Pandemic

Four NRW trade fair companies can welcome customers again 350 trade fairs, events and congresses between now and the end of May Minister President Wüst: “Important contribution to the economy of our state”

The four trade fair companies in North Rhine-Westphalia have kicked off the trade fair year. The trade fair centres in Dortmund, Düsseldorf, Essen and Cologne will be hosting 153 trade fairs, events and congresses in May alone, which will have a major impact on the economy of this German federal state. Boasting joint total exhibition space of 963,000 m² the exhibition centres of North Rhine-Westphalia together form the biggest trade fair location in the world.   

Dortmund, Düsseldorf, Essen and Cologne, 09 May 2022. Life is increasingly returning to the trade fair destination North Rhine-Westphalia. The decisive drivers for this being the four trade fair companies of this federal state: Messe Dortmund, Messe Düsseldorf, Messe Essen and Koelnmesse score points with 153 events in May alone – including eight of their own fairs, 15 partner and guest exhibitions as well as 130 other events such as congresses, meetings and conferences. This means this month sees almost as many events take place at the NRW fairgrounds as in the four previous months taken together. By the end of April they had already hosted 197 events – comprising nine of their own trade fairs, 16 partner and guest exhibitions as well as 172 other events.

Stressing that this high number of events provides a key impulse for business in NRW, Hendrik Wüst, State Premier of North Rhine-Westphalia, says: “The economic power of North Rhine-Westphalia can be seen everywhere in our federal state: it is evidenced by our international companies and our strong SME sector with its many hidden champions, our infrastructure, our excellent universities and outstanding research facilities – and of course by our four major trade fair centres. These provide globally active marketplaces and export platforms for numerous industries. Together, they reflect the entire spectrum of the economy. At last, decision-makers from all over the world can come together here again, network, initiate and close business deals, discuss trends – and jointly shape the future. This is a good and important signal, especially in these times!”

With economic output of EUR 697 billion in 2020 North Rhine-Westphalia is economically the strongest federal state in Germany. In 2020 it accounted for some 21% of the entire economic performance of the Federal Republic of Germany. The trade fair companies in NRW and their numerous events make an important contribution to this. A smooth trade fair kick-off is ensured by the eased Covid restrictions and entry provisions. Access restrictions (“vaccinated, recovered, tested”), social distancing rules as well as strict specifications for stand construction no longer apply, for example. Such measures can however be reinstated should the infection scenario deteriorate.

Media Contacts

Messe Dortmund
Robin Uhlenbruch
Corporate Spokesman
Tel.: +49 (0) 231/1204-514
E-Mail: Robin.Uhlenbruch@westfalenhallen.de

Messe Düsseldorf
Dr. Andrea Gränzdörffer
Head of Corporate Communications / Press Spokeswoman
Tel.: +49 (0) 211/4560-555
E-Mail: GraenzdoerfferA@messe-duesseldorf.de

Messe Essen
Daniela Mühlen
Division Head Communication & Advertising / Company Spokeswoman
Tel.: +49 (0) 201/7244-246
E-Mail: daniela.muehlen@messe-essen.de

Koelnmesse
Guido Gudat
Central Division Head Corporate Communications / Company Spokesman
Tel.: +49 (0) 221/821-2494
E-Mail: g.gudat@koelnmesse.de

Funktionen

Artikel drucken
Artikel teilen via
Artikel als PDF herunterladen
Other languages
Passendes Bildmaterial