#koelnmesse

Denis Steker wird Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung der Koelnmesse

Geschäftsbereichsleiter International berät zu strategischen Fragen des Auslandsgeschäfts

Zum 1. Januar 2020 beruft die Koelnmesse Denis Steker (43) in ihre erweiterte Geschäftsleitung. In dem damit nun fünfköpfigen Gremium, das der Geschäftsführung in operativen und konzeptionellen Fragen zur Seite steht, vertritt Steker das strategische Geschäftsfeld Internationalisierung.


"Als internes Gremium fungiert die erweiterte Geschäftsleitung als wertvoller Sparringspartner, dessen Expertise nun noch weiter ergänzt wurde. Die Internationalisierung unseres Messegeschäfts ist eine wesentliche strategische Säule, die Denis Steker in den vergangenen Jahren vor allem mit der erfolgreichen Entwicklung neuer Veranstaltungen im Ausland entscheidend mit aufgebaut hat.", sagt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung, zu der außerdem neben Herbert Marner (CFO) ab Jahresbeginn auch Oliver Frese als neuer Chief Operating Officer (COO) gehört.

Denis Steker kam 2002 als Trainee zur Koelnmesse und ist seit 2004 in Führungspositionen tätig: zunächst als Projektleiter für verschiedene Auslandsmessen, dann als Produktmanager der Orgatec. Seit 2012 leitet er den Geschäftsbereich International. Er hat seitdem das weltweite Vertriebsnetz weiter professionalisiert, im Auslandsgeschäft der Koelnmesse neue Märkte wie Südamerika erschlossen sowie Profitabilität und Umsatz aus dem Auslandsgeschäft insgesamt deutlich verbessert.

Seit 2012 berät die erweiterte Geschäftsleitung die Geschäftsführung der Koelnmesse in wesentlichen erfolgsrelevanten Bereichen. Weitere Mitglieder sind Volker Ahrberg, Zentralbereichsleiter Finanzen und Controlling, Dr. Stefan Eckert, Geschäftsbereichsleiter Services, Prof. Christian Glasmacher, Geschäftsbereichsleiter Unternehmensentwicklung, sowie Christoph Werner, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement.


Über die Koelnmesse:
Mit weltweit rund 850 Mitarbeitern setzte die Koelnmesse 2018 über 337 Millionen Euro um und peilt 2019 erstmals 400 Millionen Euro an. Als Citymesse mitten in Europa bespielt sie das drittgrößte Messegelände in Deutschland und ist mit 384.000 m² Hallen- und Außenfläche unter den Top Ten der Welt. Die Koelnmesse organisiert und betreut jedes Jahr rund 80 Messen, Gastveranstaltungen und Special Events in Köln und in den wichtigsten Märkten weltweit. Mit ihrem Portfolio erreicht sie über 55.000 Aussteller aus 122 Ländern und über 3,2 Millionen Besucher aus mehr als 200 Nationen. Bis 2030 investiert die Koelnmesse mit dem umfangreichsten Investitionsprogramm ihrer Geschichte rund 700 Millionen Euro in die Zukunft des Geländes.

Fotomaterial zur Koelnmesse:
www.koelnmesse.de/Koelnmesse/Presse/Bilddatenbank


Die Koelnmesse in den Sozialen Medien:
www.facebook.com/Koelnmesse
www.linkedin.com/company/koelnmesse-gmbh
www.twitter.com/Koelnmesse
www.xing.com/companies/koelnmessegmbh