#koelnmesse

Koelnmesse Indien: Milind Dixit ist neuer Geschäftsführer

Zum 1. Januar 2020 hat Milind Dixit (56) die Leitung der Tochtergesellschaft Koelnmesse YA Tradefair Pvt. Ltd. in Indien übernommen. Er leitet damit den Hauptsitz in Mumbai sowie Niederlassungen in Hyderabad und Neu-Delhi. Indien ist eine wichtige Schwerpunktregion für die Koelnmesse: Die dortige Tochtergesellschaft ist erster Ansprechpartner für die indische Wirtschaft bei Messebeteiligungen in Köln, Indien und weltweit.

"Indien ist für uns ein sehr wichtiger Markt", betont Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH. "Zukünftig wollen wir unser dortiges Geschäft noch weiter ausbauen und freuen uns dabei auf die Zusammenarbeit mit dem bewährten Messemanager." Auch Milind Dixit sieht seiner neuen Aufgabe bereits mit Vorfreude entgegen: "Gemeinsam mit meinem Team möchte ich den Ausbau des Messegeschäfts innerhalb Indiens weiter vorantreiben, das Bestandsgeschäft stärken und neue Veranstaltungen entwickeln. Unser Ziel ist es außerdem, die Anzahl an indischen Ausstellern und Besuchern in Köln zu steigern." Derzeit verantwortet die Tochtergesellschaft, die als Joint Venture im Jahr 2008 gegründet wurde, sechs Veranstaltungen sowie den Vertrieb der weltweiten Koelnmesse-Events an indische Kunden.

Im Sinne einer Erschließung von globalen Märkten besuchen bereits heute viele indische Unternehmen die Messen auf dem Kölner Gelände: In 2019 kamen circa 500 indische Aussteller zu den Kölner Veranstaltungen - auf einer Fläche von mehr als 10.500 qm. Ein ebenso erfreuliches Ergebnis auch bei den Besucherzahlen: Fast 3.000 indische Besucher kamen im vergangenen Jahr zu Kölner Messen. Das Portfolio im indischen Markt umfasst neben Kernkompetenzthemen der Koelnmesse - wie Ernährung und Lebensmitteltechnologie - auch Themenfelder wie Gießereitechnik und Chemieverarbeitung. Besonders erfolgreich ist neben der Annapoorna - ANUFOOD India auch die ANUTEC - International FoodTec India, die alternierend in Mumbai und Neu-Delhi als feste Größe der lebensmittelproduzierenden Industrie in Indien gilt.

Dixit hat bereits über 28 Jahre Erfahrung in der Messebranche: Der Familienvater verantwortete zuletzt als Chief Executive Officer bei der Plastindia Foundation die Planung und strategische Weiterentwicklung der drittgrößten Fachmesse der Kunststoffindustrie der Welt - der Plastindia. Zuvor war er bereits ein Jahr bei der Koelnmesse in Indien tätig: "Als Assistant General Manager durfte ich bereits Koelnmesse-Luft schnuppern und freue mich nun umso mehr, in die bereits bekannten Strukturen zurückzukehren." Davor sammelte Dixit mehrjährige internationale Messeerfahrung bei UBM India Pvt Ltd.

Dixit tritt die Nachfolge von Ashwani Pande an, der die Tochtergesellschaft in 2008 mitgründete und die Koelnmesse zum 31.12.2019 verlassen hat. Aktuell arbeiten dort 23 Mitarbeiter.


Über die Koelnmesse:

Mit weltweit rund 850 Mitarbeitern setzte die Koelnmesse 2018 über 337 Millionen Euro um und peilt 2019 erstmals 400 Millionen Euro an. Als Citymesse mitten in Europa bespielt sie das drittgrößte Messegelände in Deutschland und ist mit 384.000 m² Hallen- und Außenfläche unter den Top Ten der Welt. Die Koelnmesse organisiert und betreut jedes Jahr rund 80 Messen, Gastveranstaltungen und Special Events in Köln und in den wichtigsten Märkten weltweit. Mit ihrem Portfolio erreicht sie über 55.000 Aussteller aus 122 Ländern und über 3,2 Millionen Besucher aus mehr als 200 Nationen. Bis 2030 investiert die Koelnmesse mit dem umfangreichsten Investitionsprogramm ihrer Geschichte rund 700 Millionen Euro in die Zukunft des Geländes.

Fotomaterial zur Koelnmesse:
www.koelnmesse.de/Koelnmesse/Presse/Bilddatenbank


Die Koelnmesse in den Sozialen Medien:
www.facebook.com/Koelnmesse
www.linkedin.com/company/koelnmesse-gmbh
www.twitter.com/Koelnmesse
www.xing.com/companies/koelnmessegmbh