#koelnmesse

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Schlussbericht INTERNATIONALE EISENWARENMESSE 2014: Zufriedenheit auf ganzer Linie

- Qualität und Internationalität der Fachbesucher setzt neue Benchmark - 136 Länder vertreten
- 4,5 Prozent Wachstum auf Ausstellerseite
- Funktion als Innovationsdrehscheibe bestätigt

Das Stimmungsbarometer auf der 39. INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE in Köln, die am Mittwoch endete, zeigte deutlich nach oben. Die einhellige Meinung über die Qualität der Veranstaltung fiel sehr positiv aus. 2.783 Anbieter aus 53 Ländern bestätigten die Positionierung der Messe als international führende Business- und Innovationsdrehschreibe der Hartwaren-Branche. "Wir freuen uns, über ein Wachstum auf Anbieterseite um 4,5 Prozent im Vergleich zur Vorveranstaltung. Zudem ist die Zahl der Fachbesucher weiterhin stabil geblieben und konnte mit Blick auf die Internationalität noch gesteigert werden", erläuterte Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse GmbH, die positive Entwicklung von Quantität und Qualität auf der Messe. Rund 50.000 Fachbesucher aus 136 Ländern besuchten, Schätzungen des letzten Messetages mit einbezogen, die INTERNATIONALE EISENWARENMESSE 2014.
Die INTERNATIOALE EISENWARENMESSE legte mit 2.783 Anbietern und somit einer Differenz von +4,5 Prozent im Vergleich zur Vorveranstaltung deutlich zu. Auf 142.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche waren die Segmente Werkzeuge, Industriebedarf, Befestigungs- und Verbindungstechnik und Beschläge sowie Bau- und Heimwerkerbedarf vertreten. Das größte Wachstum verbuchte die Messe in den Segmenten Werkzeuge und Industriebdarf, unter anderem durch prominente Rückkehrer wie Beta Utensili, Friedr. Dick und Hugo Brennenstuhl.

Qualität der internationalen Fachbesucher auf hohem NiveauDie Aussteller zeigten sich zufrieden mit der Besucherqualität. "Die internationalen Entscheider aus Industrie und Handel waren da', so der durchgängige Tenor in den Hallen der INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE. Dies bestätigte auch die neutrale Besucherbefragung: Fast 73 Prozent der Befragten waren an Beschaffungs-entscheidungen beteiligt, 44 Prozent sogar ausschlaggebend. Die Messe konnte die Fachbesucher durch ihr Angebot überzeugen. Mit dem Ausstellungsangebot waren 79 Prozent der Besucher zufrieden oder sehr zufrieden. Das wirkte sich auch positiv auf die Erreichung der Besuchsziele aus: 78 Prozent der Fachbesucher waren zufrieden oder sehr zufrieden mit der Erreichung ihrer Besuchsziele. Auf jeden Fall oder wahrscheinlich würden deshalb mehr als 90 Prozent der Messegäste guten Geschäftsfreunden die INTERNATIONALE EISENWARENMESSE empfehlen.

J. Wolfgang Kirchhoff, Geschäftsführender Gesellschafter & CO. der Kirchhoff Gruppe und Fachbeiratsvorsitzender der EISENWARENMESSE bilanzierte: "An unserem Messestand war die Besucherfrequenz an den ersten drei Tagen sehr hoch. Auch die Qualität der Gespräche war auf einem hohen Niveau. Dies gilt gleichermaßen für unsere deutschen wie auch für unsere internationalen Partner. Großen Zuspruch haben wir für unsere neuen Produkte wie das Bit-Sortiment, das Tool-Kit oder den VDE-Schraubendreher bekommen. Insgesamt ist die Stimmung in der Branche gut. Dies gilt zum Glück auch für Länder wie Spanien und Griechenland, wo es scheint, dass die Talsohle hier nun endlich erreicht ist.'
Rainer Langelüddecke, Geschäftsführer Fachverband Werkzeugindustrie e.V. (FWI) unterstrich ebenfalls die gute Stimmung "Aus Verbandssicht war die diesjährige EISENWARENMESSE eine absolut gute Veranstaltung. Vermutlich hat dies auch mit der positiven Stimmung im Markt zu tun, denn die Prognosen für 2014 sind durchaus optimistisch. Während der Messetage habe ich mit fast allen unseren Verbandsmitgliedern sprechen können. Es gab keinen, der unzufrieden war. 'Wir hatten bei uns am Stand die richtigen Kunden zu Besuch.' Diese Aussage habe ich immer wieder von unseren Mitgliedern gehört!'
Und auch Dr. Peter Wüst, Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Heimwerken, Bauen und Garten e.V. (BHB), zog mit Blick auf den Messeauftritt seines Branchenverbandes ein positives Fazit der diesjährigen EISENWARENMESSE. "Aus BHB-Sicht können wir mit dem Messeergebnis äußerst zufrieden sein. Auf unserem im Vergleich zu den Vorjahren 2014 nochmals erweiterten Messestand konnten wir optimal unsere BHB-Servicewelt mit dem Leistungsportfolio des Verbandes präsentieren und zugleich eine wertvolle Anlaufstelle und Kommunikationsplattform für Handel und Industrie, aber auch Dienstleister der Bereiche Logistik, Beratung und für die Fachpresse bieten. Ein Angebot, das in den Messetagen gerne und zahlreich angenommen wurde. Auch aus diesem Grund bot der Messestand wieder eine ideale Basis für unsere Jahrespressekonferenz.'

Business-Communication at its bestNeben der Möglichkeit zu erstklassigen Geschäften bot die INTERNATIONALE EISENWARENEMSSE 2014 auf dem EISENforum einen gelungenen Rahmen zur Business-Kommunikation. Das BHB-Forum mit Preisverleihung, der BME-Einkäufertag und der 'President Council' mit internationalen Käufergruppen wie Canadian Tire, Hornbach und KWB wurden auch in diesem Jahr als bewährte Formate vom Fachpublikum sehr positiv angenommen. Erstmalig wurde der Dialog aktiv durch die Formate 'Expert Talks' und 'Speakers`Corner' gefördert. Hier präsentierten exzellente Referenten ihr wertvolles Experten Know-How und Aussteller ihre Unternehmen einem breiten Fachpublikum. Thomas Dammann, Hauptgeschäftsführer des Zentralverband Hartwarenhandel e.V. (ZHH) sieht die Messe auf dem richtigen Weg: "Eine gute Stimmung mit qualitativ sehr guten Gesprächen zeichnet in diesem Jahr die EISENWARENMESSE aus. Viele Aussteller sind wieder mit neuen und innovativen Produkten nach Köln gekommen, was die EISENWARENMESSE wieder mehr zu einem Ideengeber für die Branche werden lässt. Auch die Veranstaltungen wie der EISEN-Award oder die Wahl des PVH-Partners unterstreichen diesen positiven Gesamteindruck.' Abgerundet wurde das Programm durch Sonderschauen, darunter 3-D Drucker und den 'Tag des Auszubildenden'.

Analog war gestern! Digital ist in!Die Trends auf der INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE gingen in allen Segmenten in Richtung verbesserte Effizienz, Ergonomie und Digitalität. Anbieter von Elektrowerkzeugen präsentierten verstärkt bürstenlose Motoren, die das Werkzeug immer leichter und leistungsfähiger, zugleich aber auch wartungsfreier machen. Damit geht eine verbesserte Akkutechnologie einher. Effizienz und Komfort wurde auch im Segment der Leuchten groß geschrieben. Ganz vorne mit dabei: LED-Technologie, denn die neuen LED's verbrauchen bei gleicher Leistung im Schnitt bis zu 80 Prozent weniger Energie als herkömmliche Leuchtmittel bei einer Lebensdauer von bis zu 50.000 Stunden. Unter den Zubehörprodukten standen abschließbare gepolsterte Fächer sowie kraftvolle Scheidenbremsen für mehr Standsicherheit des Werkstattwagens hoch im Kurs. Mehr Standsicherheit für den Handwerker selbst boten extrem rutschhemmende Nachrüstsätze zum einfachen aufklipsen auf die Leiter. Und selbst bei einer Wasserwaage ließ sich noch einiges verbessern, indem integrierte Fingerrillen verwendet werden. Im Bereich der Haus- und Gebäudetechnik liegen die Trends in Funktionen der Mobilfunkwelt: Von der Steuerungs-APP für die Steckdose bis hin zur energie-sparenden Funktechnik für Rollläden und Markisen gab es Technik, die begeistert.

Geballte Ladung technischer InnovationenInnovationen und nachhaltiges Handeln sichern die Zukunft und Wettbewerbsfähigkeit einer Branche. Die besten Lösungen aus dem Bereich innovative Produktentwicklungen und Corporate Social Responsibility der Hartwaren-Branche zeichneten die Koelnmesse gemeinsam mit dem ZHH und dem BHB daher mit dem 'EISEN 2014' aus. Der Innovation-Award powered by ZHH ging an die Firmen Alulock, P.F. FREUND & CIE., GEDORE Tool Center und Leica Geosystems. Über den CSR-Award powered by BHB freuten sich die Unternehmen IZAR CUTTING TOOLS und KNIPEX-Werk C. Gustav Putsch.

2016 findet die INTERNATIONALE EISENWARENMESSE vom 06. bis 09. März statt.
Die INTERNATIONALE EISENWARENMESSE 2014 in ZahlenAn der INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE 2014 beteiligten sich
2.783 Unternehmen (2012: 2.665) aus 53 Ländern (2012: 50), davon 87 Prozent (2012: 85) aus dem Ausland. Schätzungen für den letzten Messetag einbezogen, kamen zur INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE 2014 rund 50.000 Fachbesucher (2012: 53.500) aus 136 Ländern (2012: 132), davon 63 Prozent (2012: rund 61) aus dem Ausland.*

* Alle Zahlen sind nach den Richtlinien der Gesellschaft zur Freiwilligen Kontrolle von Messe- und
Seite Ausstellungszahlen (FKM) berechnet. und unterliegen der Kontrolle durch einen Wirtschaftsprüfer (www.fkm.de).
Seite