#koelnmesse

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

3. Kompetenztreffen Elektromobilität fordert noch stärkere politische Unterstützung

Fachausstellung elektro:mobilia gewinnt weiter an Profil

Einen regen Zuspruch registrierten das 3. Kompetenztreffen Elektromobilität des ZVEI - Zentralverband Elektrotechnik- und Elektroindustrie und die begleitende Fachausstellung elektro:mobilia, organisiert von der Koelnmesse, die am 23. und 24. Februar 2011 in Köln durchgeführt wurden. Mit insgesamt über 600 Kongressteilnehmern und Fachbesuchern wurde das bisher beste Ergebnis verzeichnet. Dabei diskutierten und analysierten im Rahmen des Kompetenztreffens rd. 350 angemeldete Experten und Verantwortliche aus der Automobil-, Energie-, Elektro- und Elektronikindustrie zwei Tage lang den aktuellen Entwicklungsstand zum Thema "Elektromobilität". Zur parallel stattfindenden Fachausstellung elektro:mobilia zeigten 34 Unternehmen ihre Produkte, Lösungen und Neuentwicklungen rund um das Themenfeld Elektromobilität. "Die elektro:mobilia gewinnt weiter an Profil und etabliert sich als wichtige Plattform für das Zukunftsthema Elektromobilität - dies belegen die steigenden Teilnehmerzahlen zum Kongress, aber auch bei Ausstellern und Fachbesucher der elektro:mobilia", unterstreicht Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse.

"Die deutsche Elektroindustrie ist weltweit führend bei Systemlösungen. Auf diese kommt es an, wenn Deutschland seine starke industrielle Stellung in der Welt wahren und zum Leitmarkt und Leitanbieter auch für Elektromobilität werden will. Aber die Politik muss den Prozess zur vernetzten Elektromobilität noch stärker unterstützen", fordert Friedhelm Loh, Präsident des ZVEI und Vorstandvorsitzender der Friedhelm Loh Group in seiner Grußadresse. Ähnlich äußerte sich Prof. Dr. Henning Kagermann, Vorsitzender der Nationalen Plattform Elektromobilität. Er betonte, dass Elektromobilität eine nationale Aufgabe und staatliche Unterstützung daher unverzichtbar sei.

Neben den Kongressteilnehmern des Kompetenztreffens war die elektro:mobilia erstmalig für Fachbesucher geöffnet, dies sich ausschließlich im Ausstellungsbereich über Produkte und Innovationen informieren wollten. Die ausstellenden Unternehmen zeigten sich zufrieden mit dem Messeverlauf und berichteten von interessanten und intensiven Gesprächen. Insgesamt kamen über 250 Fachbesucher zur elektro:mobilia.

Sehr gut angenommen wurde darüber hinaus der Probefahr-Parcours zur elektro:mobilia, der in diesem Jahr erstmals realisiert wurde. In direkter Anbindung an die Fachausstellung konnten Kongressteilnehmer und Fachbesucher in Halle 8 und dem anliegenden Außengelände CO²-neutrale Fahrzeuge testen. Über 850 Probefahrten mit elektrisch angetriebenen PKWs, Transportern und Zweirädern sind ein deutlicher Beleg für die Attraktivität elektrobetriebener Fahrzeuge.

Die hervorragende Resonanz hat die Partner ZVEI und Koelnmesse in ihrer Entscheidung bestärkt, das Kompetenztreffen und die elektro:mobilia auch im kommenden Jahr wieder am Standort Köln durchzuführen. Der nächste Termin des dann 4. Kompetenztreffen Elektromobilität und der elektro:mobilia ist:
22. und 23. Februar 2012

Weitere Informationen unter www.elektromobilia.de

Ansprechpartner für die Presse: Volker De Cloedt
Telefon + 49 221 821-2960, Telefax + 49 221 821-3285
E-Mail v.decloedt@koelnmesse.de

ZVEI-Ansprechpartner für die Presse: F. Rainer Bechtold
Telefon +49 69 6302 255, Telefax +49 69 6302-351
E-Mail presse@zvei.org